Beatrix Mannel, Autorin

Pressestimmen und Rezensionen

 

Höllenflirt - Buchtitel

Höllenflirt

Die fabelhafte Welt der Bücher, 02.10.2015
"Hier hat die Autorin den Leser gekonnt an der Nase herumgeführt und ohne es zu merken einen Plot-Twist hingelegt, der mir sehr gut gefallen hat. Auch sonst ist der Schreibstil knackig, spannend und von Anfang bis Ende packend. Sogar mir hat der Thriller eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen und damit meine vollste Anerkennung verdient."

Rezension lesen »

 
Stigmata

Stigmata

Eselsohr, Januar 2015
"(...) Hochspannend, ein prekäres Thema überzeugend inszeniert."

Münchner Merkur, 13./14. Dezember 2014
"Stigmata ist atemberaubend spannend und unheimlich. Beatrix Gurian hat einen Thriller geschrieben, der ein trauriges Kapitel der Zeitgeschichte thematisiert: den Missbrauch und die Misshandlung von Kindern in kirchlichen Erziehungsheimen."

FOCUS-Spezial: Die besten Bücher 2014
"Wer hat Emmas Mutter getötet? Ein rätselhaftes Schwarzweißfoto bringt das Mädchen dazu, sich für ein Jugendcamp anzumelden, in dem von Tag eins an nichts mit rechten Dingen zuzugehen scheint. Und immer wieder tauchen neue mysteriöse Fotos auf – Fotografien, die auch geschickt als Illustraion im Buch eingebaut wurden und damit den All-Age-Thriller einen erschreckend authentischen Charakter verleihen: Gänsehaut garantiert!"

FOCUS-Spezial, Dezember/Januar 2014/2015
S. 96, Spuk, Spiel & Spione – 15 spannende Bücher für Teenager

 
Die Insel des Mondes

Die Insel des Mondes

Susanne K., Literaturschock.de
"[...] Beatrix Mannel entführt uns in eine Welt der Sinne, eine Welt des Duftes und exotischer Landschaften. Gefährlich, gefährlich, denn die Lust auf eine Reise nach Madagaskar ist geweckt [...] Nach dem gelungenen Jugendthriller, den ich von der Autorin bereits kannte, hat sich Beatrix Mannel jetzt endgültig in mein Herz geschrieben. Sie hat den Hunger in mir geweckt und nun mache ich mich auf die Jagd nach allen ihren anderen Büchern. Egal, ob Winter oder Sommer, Strand oder Couch: Dieses Buch ist für jede Jahreszeit das richtige."

Rezension lesen »


LieLu, Lovelybooks.de

"Ein in Madagaskar spielendes, abenteuerliches Feuerwerk, welches an Emotionalität, Spannung, Gefühl und historischer Tiefe kaum zu übertreffen ist."

Manja, Lovelybooks.de
"Die Insel des Mondes von Beatrix Mannel ist ein ganz fantastischer Abenteuerroman vor einer tollen Kulisse. Die facettenreichen Charaktere und die spannende Handlung bescherten mir wirklich wunderbare Lesestunden. Sehr empfehlenswert!"

Lole, Lovelybooks.de
"Eine abenteuerliche Reise in einem einzigartigen Land [...] Die Insel des Mondes ist ein MUSS für jeden, der Lust hat auf ein mystisches Abenteuer in einem wunderbaren Land."

Alle Rezensionen auf Lovelybooks lesen »


Eva Schuster, Histo-Couch.de

„Sinnliches und dramatisches Abenteuer in Madagaskar“

Rezension lesen »

 
Der süße Kuss der Lüge - Buchtitel

Der süße Kuss der Lüge

Die AJuM (Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW) bewertet das Buch als "sehr empfehlenswert" für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene:

„Der Aufbau des Buches ist sehr raffiniert und geschickt und trägt einen großen Teil dazu bei, dass man es vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen möchte: Der Beginn ist nämlich ein Rückblick auf die Zeit vor 38 Tagen, als Lu Diego zum ersten Mal begegnet. Lu soll für die Polizei alle Ereignisse aufschreiben, die sich seither zugetragen haben, um den Beamten damit möglicherweise einen Hinweis auf Idas Aufenthaltsort und das wahre Motiv für ihre Entführung zu geben. Düstere Anspielungen durchziehen die Darstellung, so dass jeder Leser sofort mehr erfahren möchte. (...)”

Zur vollständigen Rezension »


"Hochspannung" lautet die Empfehlung der Stiftung Lesen:

„Im Rückblick denkt Lu, dass sie einfach keine Ahnung hatte! Keine Ahnung davon, dass Liebe so gefährlich sein kann – und dass sie reines Glück bedeuten, aber einen auch in Abgründe von Angst, Schuld und Selbstvorwürfen stürzen kann. (...) Raffiniert erzählt, mit wechselnden Perspektiven und ständiger Angabe der Orts- und Uhrzeit – was die Atemlosigkeit dieser packenden Wahrheitssuche noch verstärkt. Da nimmt man auch die x-te überraschende Wendung nur zu gern in Kauf…”

Zum Buchtipp

 
Der Duft der Wüstenrose - Buchtitel

Der Duft der Wüstenrose

Aus-Zeit Magazin vom 29. Juli 2012
„Das Buch hat mich vom Anfang bis zum Ende begeistert. Wegen der farbenprächtigen Bilder, die die Autorin so unvergleichlich in meinen Kopf zu zaubern wusste. Und wegen der Storyline, die mich bereits in ihren Bann gezogen hat, als Fanny an Bord des Schiffes ihre neue Heimat erblickte. Beatrix Mannel versteht es meisterlich, Magie mit einem historischen Roman zu verweben und erschafft so für ihre Leser ein Werk, das einen am liebsten in den nächsten Flieger nach Afrika steigen lässt, um das Land selbst zu erforschen, zu spüren, zu riechen etc. Sehr informativ sind auch Nachwort und Glossar, die einen Einblick in die Kultur und die Sprache gewähren. Eine absolute Empfehlung für einen Roman, der zu einem wahrhaft exotischen, farbenprächtigen und magischen Leseerlebnis wurde! "

 
Dann fressen sie die Raben - Buchtitel

Dann fressen sie die Raben

Literaturschock.de
"(...)Dann fressen sie die Raben" ist ein wahrer Pageturner, oder - wie eine Frau Geissen auf neudeutsch sagen würde: Ein echter "Burner". Hat man einmal mit dem Buch begonnen, kann man sich kaum losreißen. Zielgruppengerecht sind die Kapitel eher kurz und aus wechselnden Perspektiven geschildert, was ungemein die Spannungschraube anzieht. Lange tappte ich mit Ruby im Dunkeln, doch im Gegensatz zu ihren Eltern, den Freunden und sogar der Polizei glaube ich ihr natürlich, dass hier irgendwas nicht stimmen konnte. Alles bleibt mysteriös und was schließlich hinter dem ganzen Familiendrama steckt, dämmerte mir erst recht spät. Nach und nach werden die Puzzlestückchen zusammengebaut und die Lösung ist dann doch ein bisschen anders als erwartet. (...)"

Miss Sophie, Krimiforum
"(...)'Dann fressen sie die Raben' macht sprach- und atemlos. Längst vorbei die Zeiten, in denen Krimis für Jugendliche vor allem von Illusionen und Phantasieängsten geprägt wurden. Der vorliegende Roman unterscheidet sich ausschließlich dadurch von einem Buch für Erwachsene, dass die Figuren jung und ihre Sprache, ihre Lebenswelt, ihre Interessen altersgerecht sind (...)"

 
Lügenherz - Buchtitel

Lügenherz

Zauberwölfin's Blog
"Die Rachegeschichte um Mila, Ally und den Landgraf ist psychisch dicht und sehr spannend, die letzten Seiten habe ich praktisch in mich eingesogen (...) Unterhaltsamer, spannender Jugendthriller, wie nicht anders zu erwarten von Beatrix Gurian."

 
Die Hexengabe - Buchtitel

Die Hexengabe

www.histo-couch.de
"Innovativ, farbenprächtig, spannend von der ersten Seite bis zum Schluss, (...) überzeugen kann die Autorin auch mit ihren Figuren(...) sie sind vielschichtig und jedem wurde mit viel Feingefühl Leben eingehaucht."

Frankfurter Neue Presse, 20.12.2010
"Beatrix Mannel fesselt ihre Leser durch immer wieder neue Wendungen und wechselnde Perspektiven ... ein packendes Abenteuer für lange Winterabende."

 
Liebesfluch - Buchtitel

Liebesfluch

Miss Sophie, www.krimi-forum.net
"Die Herrin des gepflegten Gruselgrauens mit Gänsehautgarantie hat wieder zugeschlagen! Und der neue Thriller von Beatrix Gurian steht ihrem letzten Renner bei sämtlichen Mädchen ab 12 Jahren (und auch deren Brüdern und Müttern!) "Höllenflirt" in keiner Weise nach.

Schon die allererste Szene, in deren Mittelpunkt die weibliche Ich-Erzählerin steht, zeigt dem Leser, wo es lang geht: Da sitzen ein Mädchen und ein Mann allein im Auto auf einem dunklen Parkplatz und nicht nur Blue wird die Kehle eng...

Dabei hat sich der Teenager aus Las Vegas so sehr gefreut, als Au-Pair bei einer Familie im Odenwald zu landen, wo sie hofft, noch ein bisschen mehr über die Geschichte ihrer viele Jahre zuvor emigrierten Großmutter zu erfahren.

Aber irgendwas stimmt nicht mit der Bilderbuchfamilie bestehend aus Stefan, Anja sowie den Zwillingen Mia und Benjamin, knapp ein Jahr alt.

Und als wäre eine unheilvolle Geschichte nicht genug, geht da offensichtlich eine dicke Bedrohung von einem nicht näher beschriebenen jungen Mann aus, der ebenfalls als Ich-Erzähler immer wieder in Erscheinung tritt.

Unheimliche und gefährliche Geheimnisse bestimmen ab diesem Moment Blues Leben: Von der Dorfbewohnern wird sie aus unerfindlichen Gründen ganz offen abgelehnt, die beiden süßen Typen, die sie kennengelernt hat, sind gleichzeitig irgendwie sehr strange, Au-Pair-Mutter Anja ist anspruchsvoll und nicht unkompliziert und immer ist irgendwas mit den Zwillingen.

Je kryptischer die ganze Sache wird, umso verwirrter ist Blue - und auch die Leserin ist beunruhigt, aber gleichzeitig gefangen im Sog der Geschichte. Man möchte die Autorin schütteln! ;-)

Jedes Mal, wenn eine wichtige Enthüllung bevorzustehen scheint, passiert etwas, findet eine Unterbrechung statt. Jemand kommt, die Heldin wird ohnmächtig...

Eine irre Verfolgungsjagd führt mitten durch den Wald und dann wird es ganz brutal: Die Protagonistin gerät in allergrößte Lebensgefahr und wird auf eine Weise tätlich angegriffen, wie man sie sich nicht einmal in seinen schlimmsten Träumen ausmalen möchte.

Nach einem nervenzerfetzenden Finale geht alles doch noch gut aus - und die Leserin ist gleichzeitig froh, wieder Luft holen zu können und traurig, dass schon alles vorbei sein soll...

Nur gut zu wissen, dass das nächste Manuskript praktisch schon auf dem Weg zum Verlag ist... "

 
Höllenflirt - Buchtitel

Höllenflirt

www.krimi-forum.de, August 2009
"Noch keine zehn Seiten und der Leser ist schon schweißgebadet... Beatrix Gurian schafft es, unglaubliche Spannung zu erzeugen – und das sogar schon bevor klar ist, mit welch gefährlichen Leuten sich Toni da eingelassen hat, welche Ideologien hinter dem skrupellosen Verhalten einer ganzen Bande stecken und welche unmittelbaren Konsequenzen das für ihr Leben und das ihrer Familie und Vertrauten haben wird.
Adreanlinstoß pur – und beste Unterhaltung!"

Kristina Kroll, Ekz-Infodienst, September 2009
"(...) Liest sich in einem Rutsch bis zum «final countdown»- superspannender Thriller für alle Jugendbibliotheken".

 
Wie du ihm, so ich dir - Buchtitel

Wie du ihm, so ich dir

Jugendschriftenaussschuss des BLLV, 28.09.2009
„(...) Durch die Handlung mit der gefälschten Lokalisten-Seite werden die Jugendlichen auch auf die Nachteile einer Internet-Präsenz hingewiesen. Auch die Schwierigkeiten mit Freundschaften und der ersten Liebe werden gut thematisiert. Wer lügt, wer sagt die Wahrheit, wem kann man trauen, wem nicht – diese Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Erzählung. Der spannende Thriller ist für Mädchen und Jungen gleich gut geeignet.“

 
Prinzentod - Buchtitel

Prinzentod

Frankfurter Neue Presse, 18.12.2008
"Eine Schülerin liebt einen älteren Mann – das ist spätestens seit dem berühmten Tatort «Reifeprüfung» auch für einen Krimi eine interessante Konstellation. Beatrix Gurian gelingt es in ihrem Thriller «Prinzentod», das Thema für Jugendliche spannend, einfühlsam und ohne Effekthascherei aufzubereiten. Sie schildert das Drama um die verbotene Liebe aus Sicht der 16-jährigen Lissie: Diese wohnt für ein paar Monate bei der Familie ihrer Freundin Bernadette – und verliebt sich prompt in deren Stiefvater Kai. Beide beginnen eine verhängnisvolle Affäre. Als die Halbwüchsige diese wegen ihrer zunehmenden Schuldgefühle beendet, wird Kai kurz darauf ermordet. Die Familie, die Lissie so herzlich aufgenommen hat, gerät unter Mordverdacht. Der Thriller ist für Jugendliche ab 14 geeignet, aber auch für Erwachsene unterhaltsam und überrascht zum Schluss mit einer unverhofften Wendung. Eine gelungene Mischung aus Jugendbuch und Krimivergnügen."

www-krimi-forum.de
„(...) Erst sind es nur Kleinigkeiten, doch dann jagt eine unheimliche Situation die nächste, es geht plötzlich um Drogen, Psychopharmaka und nach dem Tod eines der Charaktere ist nichts mehr wie es vorher war. Lissie wird geängstigt, gehetzt, bedroht und schließlich sogar gefangen genommen und in Lebensgefahr gebracht. Der anschließende Showdown ist absolut filmreif - und längst nicht die einzige Adrenalin-steigernde Überraschung, die den Leser erwartet ... Und das alles spielt sich nicht etwa in finsteren Vierteln amerikanischer Städte ab, sondern mitten in München - in einer hübschen Villa mit gemütlicher Teenagertraum-Dachwohnung, überdimen-sionale Diddlmaus inklusive.[...] Also: Nichts wie loslesen - aber dabei vielleicht besser das Licht anlassen ... Miss Sophie“

 
Zärtlich küsst der Tod - Buchtitel

Zärtlich küsst der Tod

www-krimi-forum.net
"Wie soll man es nennen, wenn der Leser - oder in diesem Fall eher die LeserIN - schon nach den ersten Seiten wie festgetackert hängen bleibt, dann so schnell als möglich immer weiter liest, um nur ja recht bald zu erfahren, ob dieser wirklich gut aussehende und absolut charmante Kerl tatsächlich der Psychopath ist, für den man ihn insgeheim nach wenigen Kapiteln hält …? Einen Pageturner? Oder einfach nur einen verdammt guten Roman?
Egal, für welche Bezeichnung Sie sich entscheiden - diese knapp 400 Seiten zwischen zwei Buchdeckeln haben alles, was ein Fan von Spannungsliteratur braucht: Knackige Protagonisten, unerwartete Wendungen, eine Story, die zieht, und die auf mehreren Ebenen eine ausgesprochen beängstigende Grundstimmung mit genau dem richtigen Kitzel heraufbeschwört, bevor es zum finalen Showdown kommt.
Das ist Unterhaltung und Spannung pur - das gehört in jeden Urlaubskoffer!"

www.schreib-lust.de
"Fazit: Ein Roman, den man gerne zur Hand nimmt und in wenigen Zügen lesen kann. Empfehlenswert!"

Uelzener Anzeiger
"Leben als Alptraum... Hochspannung garantiert!"

 
Der Brautmörder

Der Brautmörder

Süddeutsche Zeitung, Buchtipp:
"Ein packend geschriebener Krimi aus der Medienwelt"

Kölner Express:
"Jede Wette: diesen packenden Krimi legen sie im Sommer garantiert nicht mehr aus der Hand"

Münchner Merkur:
"Die Fernseherfahrung ist ihrem Schreibstil deutlich anzumerken. Sie erzählt klar und bildhaft. Mit "Der Brautmör
der" ist Mannel ein spannender Krimi gelungen"

 
Schön, schlank und tot

Schön, schlank und tot

Westdeutsche Zeitung:
"Das alles beschreibt die Münchner Journalistin locker und flockig. Das Milieu des Fernsehjournalismus kennt Mannel allzu gut, was an der gelungenen ironischen Distanzierung zu erkennen ist. "Schön, schlank und tot" ist angenehm packend geschrieben"

 
Die Tochter des Henkers

Die Tochter des Henkers

Frankfurter Neue Presse, 15.11.2007
"...Mannel lädt zu einer spannenden, gut recherchierten Zeitreise ein. Dabei geht es um einen zeitlosen Konflikt: zwischen dem scheinbar vorgegebenen Weg und der wahren Bestimmung. Nicht nur für Jugendliche ist das ein Lesevergnügen."

B5 aktuell/Kultur am 5.12.2007
"...ein Spannungsgarant! ...in atemlosen Tempo und in geschickter Dramaturgie geschrieben..."

 
Mittsommertraum

Mittsommer Traum

Bielefelder Spiegel:
"Der Sommerlesetipp... Nach dem erfolgreichen Start der Reihe "verrückt verliebt" im letzten Sommer gelingt der Autorin Beatrix Mannel auch in diesem Band eine humorvoll-romantische Liebesgeschichte, die aus den Perspektiven der Protagonisten erzählt wird. Dabei bleibt Mannel ihrem Stil treu: sie erzählt anrührend, aber nicht rührselig, romantisch, aber nicht kitschig."

Amazon.de - Redaktion:
"(...) Mit "Mittsommertraum" ist Beatrix Mannel das glänzend gelungen. Als Gott Talent verteilt hat, stand Mannel offenbar in der ersten Reihe. "Mittsommertraum" jedenfalls ist das ideale Buch nicht nur für die lappländische Einsamkeit"

Börsenblatt SPEZIAL:
"(...) Dass Mut nicht nur bedeutet, sich bei Hagel über Geröllwege zu kämpfen, sondern auch ehrliche Worte zu finden und zu seinen Gefühlen zu stehen, erzählt Mannel aus wechselnden Perspektiven, lebensecht und unverkitscht. Man muss kein Superheld sein, um Schmetterlinge im Bauch zu spüren. Bauchkribbeln und Abenteuer in eindrucksvoller Naturkulisse."

 
Jule schwindelfrei

JULE schwindelfrei

Jugendschriftenausschuss BLLV:
"Auch dieser dritte Band ist witzig und spritzig geschrieben. Jule zeigt mal wieder die Probleme der Jugendlichen auf. Verliebt sein, Eifersucht und was sonst noch so dazu gehört. Der Roman ist kurzweilig und nicht nur etwas für Jugendliche ab 10, sondern auch für Erwachsene, die zu diesem Thema vielleicht schon den nötigen Abstand haben"

Jugendliteratur aktuell:
"...einer solch charmanten und frechen Heldin kann man als Leserin nur schwer widerstehen"

 
Jule zartbitter

JULE zartbitter

1001 Buch, Wien:
"Mit ihrer Protagonistin Jule hat die Autorin eine perfekte Identifikationsfigur geschaffen, die lebensnah und nie unecht wirkt und der man jedes Wort abnimmt. Jule ist keineswegs ein flacher, einfach strukturierter Charakter, sondern vereint jene Zwiespältigkeit in sich, die Teenagern nur allzu bekannt vorkommen wird"

 
Zauberherz

Zauberherz

Hits für Kids:
"Dieses wunderschöne romantische Buch muss man am Herzen tragen, wo es wärmt und glücklich macht"

EKZ-Informationsdienst:
"Eine unterhaltsame und flott zu lesende Geschichte über Freundschaft, Liebe, glitzernde Fassaden und emotionalen Tiefgang, die ganz nebenbei gute Infos über die Arbeit der Maskenbildner vermittelt. Wie die "Jule"-Bücher für möglichst viele Bibliotheken!"

Bulletin Jugend & Literatur:
"Mir gefällt der neue Mädchentyp, den Beatrix Mannel in Szene setzt. Hinter der Fassade eines hübschen Mäuschens - zerbrechlich und feminin- verbirgt sich ein pragmatischer Charakter mit Kalkül und scharfer Zunge, eine junge Frau, die nach Macho-Art das Objekt ihrer Begierde taxiert. Schön auch, dass die Hauptfigur zur Abwechslung eine Auszubildende ist, die mit Begeisterung von ihrem zukünftigen Beruf erzählt und die besondere Atmosphäre am Theater schildert"

 
Willkommen bei den Chaos-Schwestern

+HELP! Willkommen bei den Chaos-Schwestern

Eselsohr:
"Die Probleme der Protagonisten schwanken zwischen Witz und Tragik, Lösungen werden allenfalls angedeutet, aber nicht mitgeliefert. Mannel lässt ihren Leserinnen viel Raum zur eigenen Reflexion. Zudem: schneller Szenenwechsel, Sprachwitz und eine vielfältige Figurenkonstellation"

Berner Zeitung:
"Die saloppe Soap-Reihe liest sich flott, besonders die Dialoge sind erfrischend pointiert (...) die Szenen sind entsprechend bildstark und auf Situationskomik angelegt. (...) Leichte Unterhaltung, schlicht die ideale Lektüre für die Ferien"

 
Lesepiraten: Feuerwehrgeschichten

Lesepiraten: Feuerwehrgeschichten

Der Bücherbär:
"Sehr gut ist, dass den jungen Leuten vermittelt wird, was zu tun ist, wenn sie alarmiert werden soll. Neben den spannenden Begebenheiten werden aber auch lustige erzählt, die die Arbeit der Feuerwehr die Kinder mit anderen Augen sehen lassen. (...) Das Buch kann sehr gut im frühen Sachkunde-Unterricht eingesetzt werden. Der Band, in einer Bücherei eingestellt, spricht interessierte Kinder sicher an und ermuntert zum Lesen"

 

Facts

Die Bücher von Beatrix Mannel wurden in folgende Sprachen übersetzt: Chinesisch, Finnisch, Lettisch, Litauisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Russisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch.

Die Gesamtauflage ihrer Werke liegt zur Zeit (Mai 2017) bei weit über einer Viertelmillion.

El aroma de la rosa del desierto - Beatrix Mannel

Jetzt auch als Hardcover in Spanisch: "Der Duft der Wüstenrose"

Die Insel des Mondes - Russische Ausgabe

"Die Insel des Mondes" - russische Ausgabe

 

Frankfurter Buchmesse 2014

Beatrix Mannel Gurian und Erol Gurian stellten gemeinsam ihr Buch "Stigmata" vor. Das Publikum lauschte interessiert der Story zum Buch.

Foto: © Arena-Verlag

Frankfurter Buchmesse 2014, Arena-VerlagPräsentation "Stigmata"Bild vergrößern

 

Südsee-Abend

18.9.2014 – In der Buchhandlung Buch und Bohne in München stellt Beatrix Mannel ihren neuen Roman "Der Klang der blauen Muschel" vor. Zur Einstimmung auf Samoa gibt es Fotos von Erol Gurian zu sehen.

Fotos: © Erol Gurian

Anna Baubin, Lektorin vom Diana-Verlag, und Beatrix Mannel begrüßen die GästeAnna Baubin, Beatrix MannelBild vergrößern

Mit Blumenketten geschmückt wartet das Publikum auf die LesungBuch und BohneBild vergrößern

 

Autoren helfen

20.6.2013 – Benefizlesung zugunsten von durch das Hochwasser in Not geratenen Buchhändlern. Mit Oliver Pötzsch und Heidi Rehn bei Bücher Hacker.

Fotos: © Alexander Rehn

Lesung Bibliothek IsmaningBücher Hacker in LaimBild vergrößern

Oliver PötzschOliver PötzschBild vergrößern

Heidi RehnHeidi RehnBild vergrößern

Beatrix MannelBeatrix MannelBild vergrößern

 

7.7.2013 – Benefizlesung für vom Hochwasser betroffene Buchhändler in der Buchhandlung Isarflimmern. Mit 11 weiteren AutorInnen.

Fotos: © Elisabeth Büchle

Benefizlesung bei IsarflimmernBenefizlesungBild vergrößern

Benefizlesung bei Isarflimmern bei IsarflimmernBild vergrößern

 

Lesung

Lesung aus "Der Duft der Wüstenrose" in der Bibliothek in Ismaning am 20.6.2012

Lesung Bibliothek IsmaningFoto: © Erol GurianBild vergrößern

Christian Mörtel und Beatrix MannelIm Gespräch mit Bibliotheksleiter Christian Mörtel
Foto: © Erol Gurian Bild vergrößern

Beatrix Mannel und ZuhörerinnenIm Gespräch mit interessierten Leserinnen
Foto: © Erol GurianBild vergrößern

Ja zum Urheberrecht - www.das-syndicat.com

© Beatrix Mannel 2008–2017 |  Zuletzt aktualisiert: 04.05.2017